Reifenpanne


Reifenpanne kann man im Handumdrehen beheben. Glücklicherweise gehören Reifenpannen nur selten zu den Erlebnissen eines Auto- beziehungsweise Motorradfahrers. Laut Statistik müssen Auto- sowie Motorradfahrer alle zehn Jahre mit einer Reifenpanne rechnen.

Jeder Fahrradfahrer, Motorradfahrer und Autofahrer sollte für auf den Fall einer Reifenpanne vorbereitet sein und stets ein Reifen-Reparaturset mit sich führen. Somit hat der Fahrer nach erfolgter Reparatur die Möglichkeit, ohne die Inanspruchnahme fremder Hilfe, beispielsweise eines Abschleppwagens die nächste Reparaturwerkstatt zu erreichen und den Schaden vom Fachmann reparieren zu lassen. Solange der Reifen nicht geplatzt ist, das Loch im Reifen nicht zu groß ist und die Felge des Reifens nicht beschädigt ist, kann der Schaden durch die Verwendung von Pannenspray oder Flickzeug repariert werden. Besonders wichtig ist, dass nach einer Reifenpanne, welche provisorisch mit einem Pannenset behoben wurde, der Reifen von einer Reifenservicewerkstatt gegen einen neuen Reifen ausgetauscht wird.

Nach einer Reifenpanne sollte zunächst die Ursache ermittelt werden, warum der Reifen die Luft verliert. Wurde der Reifen durch einen spitzen Gegenstand, beispielsweise einen Nagel verursacht, gibt es verschiedene Reparaturmöglichkeiten, je nach Typ des Reifens.

Heute werden überwiegend schlauchlose Reifen verwendet. Bei diesem Reifentyp ist eine erfolgreiche Reparatur, sofern das Loch nicht größer als drei Millimeter ist, auch ohne Ausbau des Reifens möglich, vorausgesetzt es ist ein Reparaturset für schlauchlose Reifen zur Hand. Ein solches Reparaturset enthält neben mehreren Gummipfropfen Klebstoff, eine Reibahle sowie Gaskartuschen. Nachdem der Fremdkörper aus dem Reifen entfernt wurde, wird das Loch im Reifen mit der Reibahle aufgerauht und mit der Vulkanisierlösung behandelt.
Im Anschluss daran wird ein passender Gummipfropfen eingezogen und der Reifen mit Hilfe der Gaskartuschen mit Gasgemisch befüllt. Es sollte sofort danach eine kurze Strecke gefahren werden, damit sich Mittel im Reifen gleichmäßig verteilt. Es sollte nach einer solchen Reparatur nur mit niedrigem Tempo gefahren werden und an der ersten Tankstelle das Gasgemisch durch Luft ersetzt werden und der Luftdruck im Reifen kontrolliert werden. Das Reifenset kann zusätzlich durch ein Pannenspray und durch ein Präventivmittel ergänzt werden.


Weitere Berichte:


   Autoreifen Pflege
   Autoreifen lagern
   Benzin sparen
   Felgenpflege
   Ganzjahresbereifung
   Luftdruckpruefer
   Reifen Pannenhilfe
   Reifenarten
   Reifenhalter
   Reifenpanne
   Reifenwaechter